Wir laden herzlich ein zum

Gebet vor dem Kultusministerium München

(Salvatorstraße, an der Fußgängerzone, nahe der Theatinerstraße)

an jedem 1. und 3. Freitag im Monat von 19 - 20 Uhr.

Das Gebet „am Ort“, an einer der Schaltstellen der Kultuspolitik (stellvertretend auch für die andern Ministerien usw.) - seit 19. März 1976 (also über 34 Jahre) zweimal im Monat! - , hat eine besondere Bedeutung (natürlich neben dem Gebet vor dem Tabernakel [daher auch unsere Gebetsnächte!]). Schon das Alte Testament kennt das ortsbezogene Gebet, wenn die Israeliten etwa sechs Tage lang um Jericho herumzogen (Jos 6). Das öffentliche Gebet, das jeder Witterung ausgesetzt ist, ist ferner auch Zeugnis und Opfer.

Termine:   1. + 15. Juni, 6. + 20. Juli, 3. + 17. August  2018  etc.

Alle, die nicht in München zum Kultusministerium kommen können, laden wir ein, sich um diese Zeit mit den Betern zu verbinden in einer Anbetungszeit, der Mitfeier der hl. Messe oder dem privaten Rosenkranzgebet! Vergelt’s GOTT!